Kaltern
Typisches Adelshaus

Kaltern
Weinmuseum

Bozen
Dom und Rosengarten

Bozen
Obstmarkt

Bozen
Archeologie Museum


Bozen
Burg Runkelstein

Meran
Botanische Garten

Trento
Castello del
Buonconsiglio


Rovereto
MART

Verona
Arena

 

Kaltern befindet sich am Schnittpunkt des italienischen und des deutschen Kulturraums. Dieser Umstand hat eine kulturelle Vielfalt entstehen lassen, die in Mitteleuropa ihres Gleichen sucht. Um diese Vielfalt erleben zu können lohnt es sich in so manches Schloss, Museum oder auch kleinen Kirche einen Blick zu werfen.

Spaziergang durch Kaltern und seine Ortsteile
Kalterns Ortsbild ist von hinreißendem Zauber. Ursache für diesen Reiz ist die italienisch anmutende Architektur des 17. Jahrhunderts die das Ortsbild prägt. Dieser “Überetscher Stil”, dessen Kennzeichen, Stein- und marmorgerahmte Tür – und Fensterögen, Doppelbogenfenster mit schlanker Mittelsäule, Freitreppen, Loggien, Altane, Veranden, Erker, Türmchen und geschlossene Innenhöfe sind, wurde von italienischen Baumeistern hierher gebracht. Seit Kurzem sind die wichtigsten Baudenkmäler Kaltern mit einer eigenen Tafel gekennzeichnet und durch einen geschichts- und architektur Parcour verbunden.

Weinmuseum
Kaltern beherbert das offizielle Weinmuseum des Landes Südtirol. Zahlreiche Exponate führen Geschichte und Bedeutung des Weines im Raum Südtirol anschaulich vor Augen.

Burgen, Schlösser und Adelssitze
Kaltern liegt im Herzen der burgenreichsten Region Europas. Zwar ist von diesen nur ein kleiner Teil zu besichtigen (viele sind meist noch bewohnt), doch dort wo es möglich ist, sollten sie diese Chance nutzen. Sehenswert sind das Museum Schloss Schulthaus-Moos, ein noch vollständig eingerichteter mittelalterlicher Wohnturm, die Burgruinen Leuchtenburg und Laimburg, die Burgen Hocheppan und Boymont, die Haderburg und die römischen und mittelalterlichen Reste von Castelfeder.

Kaltern liegt sehr zentral und ist somit geeigneter Ausgangspunkt für unzählige Ausflüge in die nähere und weitere Umgebung. Hier nur einige Vorschläge:

Bozen - 15 km von Kaltern
Die Königin der Dolomiten, 800 Jahre alte Messestadt im Herzen von Südtirol und Landeshauptstadt der selbigen Provinz. Wunderschöne Altstadt mit der berühmten Laubengasse, dem Dom und den Obstmarkt. Pulsierende Handelsstadt mit ganz eigenem Flair, Weinlokale, Geschäfte, Restaurantes, Kurpromenaden, Stadttheater um nur einiges zu nennen. Besonders sehenswert: das Archeologie Museum mit der berühmten Ötzi-Mumie, die Fresken der Giottoschule im Dominikanerkloster und die Burg Runkelstein.

Meran - 35 km von Kaltern
Die weltberühmte Kurstadt am Fuße der Texelgruppe war lange Winterdomizil der österreichischen Kaiserin Sissi. Die Belle Epoque hat hier ihre Spuren hinterlassen: verträumte Villen im Jugendstil, Schlossanlagen aus der Romantik und Parks mit einer berauschenden mediterranen Flora. Besonders sehenswert: der botanische Garten von Schloss Trautmannsdorf, die Tappeinerpromenade, die landesfürstliche Burg und Schloss Tirol in unmittelbarer Stadtnähe.

Trento (Trient) - 45 km von südlich von Kaltern:
Die Konzilstadt, denn hier fand im 16. Jahrhundert das große Konzil der Gegenreformation statt, war lange Zeit politische und kirchliches Zentrum, auch für das Gebiet von Kaltern. Heute ist sie Landeshauptstadt der Provinz Trient, und war mit Südtirol bis 1918 Teil Tirols. Die wunderschöne Altstadt bietet viel Sehenswertes, vor allem aus der Rennaissance, wie zum Beispiel das Stadtschloss der Erzbischöfe, das Castello del Buonconsiglio, den Domplatz, den romanische Dom und die vielen Palazzi. Besonders sehenswert ist Tridentum, die unterirdische Stadt. Denn unter dem heutigen Stadtzentrum liegt die römische Stadt Tridentum verborgen, die besichtigt werden kann. Straßen, Stadtmauern, öffentliche Gebäude und ein Stadttor können in einem Archeopark einige Meter unter der Erde begangen und besichtigt werden.

Rovereto - 65 km südlich von Kaltern:
Kleinstadt mit einem schönen Stadtzentrum. Sehenswert: das Kriegsmuseum zum 1. Weltkrieg und die Friedensglocke, die größte Glocke der Welt gegossen aus den Kanonen der verschiedenen Kriegsnationen des 1. Weltkriges. Sie mahnt täglich mit ihrem Geläute an den Frieden. Besonders sehenswert ist das neue Museum für Moderne Kunst, kurz MART genannt. Schon alleine der große architektonische Komplex des Stararchitekten Mario Botta aus dem Jahr 2002 ist eine Reise wert. Im Museum sind eine Daueraustellung der italienischen Moderne und themengebundene Wecheslaustellungen zu sehen.

Verona, 135 km da Caldaro
L’anfiteatro di Verona č uno dei pių grandi e pių prestigiosi monumenti archeologici d’Europa, il terzo anfiteatro pių grande del continente dopo il Colosseo a Roma. La stagione lirica dell’Arena porta a Verona mezzo milione di persone all’anno.  http://www.arena.it  .

 

> OBEN